1:0 für den Teamgeist

Carl-Engler-Realschule platziert sich ganz oben beim AOK Unions Cup in Hoffenheim

„Da fahren wir hin und wir werden darum kämpfen, ins Finale einzuziehen“ meinten begeistert die Schülerinnen und Schüler der 9a und der 9b der Carl-Engler-Realschule, als sie von ihren Klassenlehrern über das sportlichen Event in Hoffenheim informiert wurden.


Gesagt getan, zwei Fußball-Mannschaften der neunten Klassen wurden bei dem AOK Unions Cup in Hoffenheim gemeldet.Am 23. Juni traten sie schon kurz vor 7.00 Uhr am frühen Morgen gemeinsam mit ihren Klassenlehrern Karin Baum und Thorsten Gedak die weite Anreise mit der Regional- und S-Bahn an, um an dem Unions-Cup teilzunehmen.

Der AOK Unions Cup wird alljährlich im Dietmar-Hopp-Stadion in Hoffenheim veranstaltet. Das Besondere: Hier wird nicht nur Gesundheit und Fitness gefördert, sondern durch ein Begleitprogramm mit Teamstationen zusätzlich das Wir-Gefühl und den Teamgeist der Klassen gestärkt. Eine gute Motivation für das kommende Schuljahr, in dem das Absolvieren der Abschlussprüfung der beiden Realschulklassen ihre große Aufgabe des Schuljahres sein wird.
Die Neuntklässler hatten die Aufgabe, zwei Teams bestehend aus 5 Spielerinnen und Spielern zu bilden. Hierbei gab es einige Regeln zu beachten. Eine der wichtigsten Regeln: Jedes Team musste mindestens ein Mädchen in ihrem Team haben, denn Mädchentore zählen in diesem Turnier doppelt!

Schon Wochen vorher wurde fieberhaft geplant, wie die Teams aufgebaut werden: Optimale Aufstellung? Wer steht im Tor? Wer sind die Auswechselspieler/innen? Hierbei waren personale und soziale Kompetenzen, gefragt, die hier auf ganz besondere Weise gefördert und gestärkt werden, nämlich in Selbstverantwortung.


Eine besondere Herausforderung sahen die Neuntklässler darin, dass sie gewissermaßen als Titelverteidiger zu dem Turnier anreisten: bereits vor drei Jahren hatte ein Fußballteam der Carl-Engler-Realschule das Turnier gewonnen und neben einem Pokal auch einen Klassensatz Tickets für ein Bundesligaspiel in der Rhein-Neckar-Arena gewonnen.
Anreiz genug, so scheuten die Schülerinnen und Schüler der neunten Klassen auch die weite fast 1 1!/2 stündige Anreise mit der Bahn nach Hoffenheim nicht.

Bei strahlendem Sonnenschein in Dietmar-Hopp-Stadion angekommen, wurde die Teams mit freundlichen Grußworten empfangen und in den Ablauf des Turniers eingewiesen, das wieder großartig organisiert war. Die Spielerinnen und Spieler der Klassen wärmten sich mit leichtem Training auf dem Kunstrasenplatz auf, während sich die Klassenkameraden auf der Tribüne einen schattigen Platz sicherten.


Gespielt wurde in zwei Gruppen nach einem festen Turnierplan. Schon nach den ersten beiden Spielen in den Gruppen war klar: Die 9a war in Spitzenform! So wurde das Team der 9a souverän Gruppensieger ohne ein Gegentor kassiert zu haben. Auch das Team der 9b siegte zunächst in jedem ihrer Spiele.Das Turnier wurde immer spannender, als durch ein gegnerisches Mädchentor der Sieg des Teams der 9a und somit der Einzug ins Finale gefährdet war. Dann war das Glück nicht ganz auf der Seite des 9a-Teams: Mit einem 7-Meter Schießen wurde der Einzug ins Finale entschieden- die Nerven lagen blank und die Favoritenrolle lastete dann wohl doch zu schwer auf den Spielern. Mit ein wenig Pech verpasste das Team der 9a den Platz im Finale.
Nun war die Spannung bei den anfeuernden Mitschülerinnen und bei den Spielern bis zum Zerreißen hoch… denn wieder musste im Viertelfinale der Kampf um den dritten Platz im Turnier mit einem 7-Meter-Schießen entschieden werden. Aber endlich wurde der Teamgeist der 9a belohnt: sie erkämpften sich den dritten Platz im AOK Unions-Cup in Hoffenheim. So konnten sie doch noch den Pokal für den Drittplatzierten des Turniers mit nach Haus bringen!

Immerhin haben wir noch den dritten Platz gemacht und ein gutes Teamerlebnis gehabt… Aber gewonnen hätte ich trotzdem gerne!“ meinte doch etwas enttäuscht André, der natürlich gerne den Sieg mit nach Hause genommen hätte.
1 : 0 für den Teamgeist- Das Motto stand ganz oben und für diesen Teamgeist gab es dann noch einen Satz blaue Trikots für die beide Klassen.
Ein tolles Team-Erlebnis! Vielen Dank an das Organisationsteam der AOK.  Bau

 

ZURÜCK ZU "Rund um die CERS"

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok